Kopfzeilen Motiv - Behindertenbeirat Trier

Informationen zur Petition zum geplanten Teilhabegesetz – 50.000 Unterschriften in nur 4 Wochen

Das geplante Teilhabegesetz rühmt sich, Verbesserungen für Behinderte zu schaffen. Tatsächlich wird beispielsweise auch der Vermögensfreibetrag erhöht (allerdings nicht für alle) oder auch der Partner von der Anrechnung freigestellt (gilt allerdings auch nicht für alle).

Im Gegenzug will man das Wunsch- und Wahlrecht verschärfen (wie und wo will ich leben?) und außerdem eine Möglichkeit schaffen, persönliche Assistenz zwangsweise zu poolen. Das bedeutet, für viele Behinderte wird es unmöglich werden, aus einem Heim auszuziehen. Und wer draußen lebt, muss unter Umständen sein Leben mit anderen Behinderten abstimmen. Einkaufen, Kino, Eis essen – nur noch in der Behindertengruppe. Das dann auch noch mit einem Assistenten/einer Assistentin, die man weder kennt, noch mag oder sich ausgesucht hat. Ein solcher Eingriff in die Selbstbestimmung behinderter Menschen würde das Leben vieler zerstören. Die Regelung widerspricht zudem der UN-Behindertenkonvention und muss verhindert werden.

Bitte helft mir dabei!

Heute ist meine Petition zum Mitzeichnen freigegeben worden. Ich bitte euch, dies ebenfalls zu tun, auch wenn das beim Bundestag 2 Minuten länger dauert als bei change.org. Ab 50.000 Mitzeichnern MUSS sich der Bundestag dann aber damit beschäftigen. Ihr findet die Petition unter folgendem Link:

https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2016/_08/_01/Petition_67028.nc.html

Bitte auch an Freunde, Bekannte und Verwandte teilen.

Vielen Dank!

Nancy