AG Freizeit, Kultur und Tourismus

Womit beschäftigt sich die AG?

Im kulturellen Bereich, bei Erholung, Freizeit und Sport ist mangelnde Barrierefreiheit eine wesentliche Ursache für die eingeschränkte Teilhabe von Menschen mit Behinderungen. Wir möchten uns für eine gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen in Freizeit, Kultur und Tourismus einsetzen.

Inklusion in allen Bereichen des täglichen Lebens setzt zunächst Barrierefreiheit voraus.

Nicht nur für behinderte Menschen, sondern auch unter dem Gesichtspunkt einer immer älter werdenden Gesellschaft muss der öffentliche Raum ausgerichtet sein auf Menschen die

  • schlecht sehen
  • schlecht hören
  • sich verunsichert fühlen und
  • Menschen mit Mobilitätseinschränkungen

Daher gehört es zu den Aufgaben der Arbeitsgruppe Freizeit , Kultur und Tourismus auf diese Belange einzugehen.

Die Arbeit der AG ist jedoch nicht hierauf beschränkt. Sie möchte eine Teilhabe Behinderter am öffentlichen Leben insgesamt im Sinne der UN-Konvention über die Reche von Menschen mit Behinderungen fördern.

Mitglieder der AG Freizeit, Kultur und Tourismus:
Ulrich Strobel, Nancy Poser, Wolfgang Jutz, Wolf Buchmann, Ulrich Perl, Elke Schröder, Marlene Reusch-Lamacz, Adam Cebula, Esther Kind, Roswitha Nau und Heike Unterrainer

Anstehende Termine

Neueste Beiträge